Be royal & koch ein Weihnachtsmenü mit Kaffee

Oh ja, dieses Jahr war und bleibt anders alles… Auch zu Weihnachten sitzen wir alle im selben Boot mit der Frage, wie denn die Feiertage wohl werden. Damit geht es uns weltweit allen ähnlich, dafür sind die Weihnachtstraditionen sehr unterschiedlich. Wir haben mal geschaut, welche Weihnachtsbräuche es in den verschiedenen Ländern so gibt.

Schauen wir doch mal nach Griechenland: Dort wird statt dem Weihnachtsbaum im Wohnzimmer ein Schiffchen mit Lichterketten auf die Fensterbank gestellt. Zwölf Tag lang lodern hier übrigens zur Weihnachtszeit überall Feuer in den Kaminen. Damit sollen traditionell Kobolde in Schach gehalten werden. Auf den Tisch kommt zum Fest gefüllter Truthahn, aber die Geschenke gibt’s erst am 1. Januar! Den im anglo-amerikanischen Raum verbreiteten Weihnachts-Truthahn lieben auch die Mexikaner, die bereits Mitte Dezember mit den Feierlichkeiten beginnen. Ganz das Gegenteil zu den orthodoxen Russen: Sie starten ihr Weihnachtsfest erst am 6. Januar. Das traditionelle Weihnachtsmahl markiert dabei das Ende der Fastenzeit. Zur Kutja, einem Getreidebrei mit Rosinen und Nüssen, gibt es Salate, Bohnen und Eintöpfe, insgesamt zwölf Gerichte. Auch in Äthiopien geht das Weihnachtsfest am 6. Januar zum Ende der Fastenzeit los. Gegessen wird hier gerne das Nationalgericht Doro Wat, ein scharfer Hühnereintopf mit Eiern, und dazu traditionelles Brot aus Sauerteig.

Weihnachtsbräuche aus aller Welt

In Tschechien schneidet jedes Familienmitglied an Heiligabend während des Abendessens einen Apfel auf. Entdeckst du innen einen Stern, so wirst du angeblich das ganze nächste Jahr gesund bleiben. Siehst du aber ein Kreuz, dann: oh-oh! Lustiger wird’s beim nächsten Brauch: Als unverheiratete tschechische Frau wirfst du einen Halbschuh über die Schulter in Richtung Tür. Dein Schuh kommt stehend mit der Schuhspitze in Richtung Tür auf? Glückwunsch, innerhalb des nächsten Jahres wirst du das Haus verlassen, mit anderen Worten: Deine Hochzeit steht an! Heiß, oder?

Apropos heiß: In Australien ist im Dezember Hochsommer, weswegen viele Australier traditionell am ersten Feiertag ein Picknick am Strand machen. Jetzt bloß nicht neidisch werden…! Denn bei niedrigen Temperaturen und mit kühlem Kopf können wir uns voll darauf konzentrieren, unseren Liebsten etwas Gutes zu tun: Gemeinsam essen ist die perfekte Wohltat für die Seele. Wenn du auch noch auf der Suche nach einem besonderen Weihnachtsmenü bist, hast du Grund zur Freude: Wir haben für dich ein royales Weihnachtsmenü zusammengestellt. Ohne viel Aufwand. Aber mit viel Mut zu ungewöhnlichen Kombinationen, denn Kaffee ist der rote Faden!

Vorspeise: Geröstete Rote Bete mit Kaffee-Vinaigrette

Dieses heimische Superfood hat in den letzten Jahren – völlig zu Recht übrigens – ein Comeback gefeiert. Hier kombinieren wir zweierlei Röstaromen: Karamellisiertes Kaffee-Vinaigrette aus unserem Café Royal Honduras und geröstete Rote Bete.

ZUTATEN: (für 6 Personen)

  • 1,5 kg Rote Bete
  • 2 EL Olivenöl
  • 30 g Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • 25 ml Café Royal Honduras Espresso
  • 120 ml Balsamico
  • 2 EL Honig
  • 1 Stück Orangenzeste (ca. 8 cm)
  • 100 g Feta
  • Frischer Dill

ZUBEREITUNGSZEIT:

  • Ca. 35 Minuten

EQUIPMENT:

  • Große Schüssel
  • Mittelgroßer Topf
  • Auflaufform

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 200°C vorheizen.
  2. Rote Bete in grobe Würfel schneiden.
  3. In einer großen Schüssel Rote Bete mit Olivenöl und Butter vermengen, großzügig pfeffern und salzen.
  4. Die Rote Bete auf ein Backblech geben, mit Alufolie abdecken und für 20-30 Minuten (bzw. bis sie bissfest ist) in den Backofen schieben.
  5. Danach auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
  6. Währenddessen in einem Topf Café Royal Honduras, Balsamico, Honig und die Orangenzeste verrühren und dann bei mittelstarker Hitze zum Kochen bringen. So lange weiterrühren, bis sich der Honig auflöst und eine Art Sirup entstanden ist.
  7. Orangenzeste entfernen, die Vinaigrette zur Seite stellen und abkühlen lassen.
  8. Rote Bete auf einem Teller anrichten und mit der Vinaigrette beträufeln.
  9. Mit Feta, Walnüssen und Dill garnieren.



Hauptgericht: Risotto mit Kaffee-Tomaten

Tomaten in jeglicher Form sind fester Bestandteil vieler leckerer Gerichte weltweit. Und passen damit perfekt zu unserem Café Royal Guatemala mit seiner elegant-fruchtigen Säure. Was liegt also näher, als einen harmonischen Mix in Form von Kaffee-Tomaten zu produzieren? Zusammen mit dem Basilikum Risotto und den butterzarten Jakobsmuscheln entsteht eine royale Gesamtkomposition.

ZUTATEN: (für 6 Personen)

  • 5 g Kaffeebohnen
  • 170 ml Olivenöl
  • 120 g Rispentomaten
  • 1 EL Kaffeelikör
  • 25 ml Café Royal Guatemala
  • 8 Stiele Basilikum
  • 800 ml Geflügelfond
  • 80 g Schalotten
  • 20 g Butter
  • 200 g Risottoreis
  • 100 ml Weißwein
  • 18 Jakobsmuscheln
  • 30 g Parmesan
  • Salz
  • Pfeffer

ZUBEREITUNGSZEIT:

  • Ca. 60 Minuten

EQUIPMENT:

  • 3 Töpfe
  • Sieb
  • Pfanne (beschichtet)
  • Edelstahlschüssel
  • Pürierstab

Zubereitung:

  1. Tomaten vierteln und die Kaffeebohnen grob zerstoßen.
  2. Kaffeebohnen mit 3 EL Olivenöl, Café Royal Guatemala und Kaffee-Likör in einem Topf erwärmen. Tomaten kurz dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Den Topf mit den Kaffee-Tomaten in den Backofen schieben und bei 80°C langsam garen.
  4. ⅔ der Basilikumblätter in Salzwasser kurz blanchieren, in Eiswasser abschrecken. Ordentlich ausdrücken und in die Edelstahlschüssel geben. 90 ml Olivenöl dazugeben und fein pürieren.
  5. Schalotten in Würfel schneiden. Derweil den Fond in einem separaten Topf erwärmen.
  6. Butter und 2 EL Olivenöl in einen zweiten Topf geben und die Schalotten darin glasig dünsten.
  7. Reis dazugeben und kurz andünsten. Mit Wein auffüllen und einkochen lassen.
  8. Zunächst 200 ml des Fonds dazugießen, dann unter Rühren nach und nach den Rest dazugeben. Zwischendurch mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  9. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Jakobsmuscheln bei geringer Hitze 2 Minuten von allen Seiten anbraten, danach 2 Minuten weitergaren.
  10. Das Basilikumöl und den Parmesan unter das Risotto heben. Risotto, Tomaten, Jakobsmuscheln auf dem Teller anrichten und mit den restlichen Basilikumblätter garnieren.



Dessert: Spiced Affogato mit Vanilleeis

Honduras meets Bella Italia. Desserts mit Pistazien gibt es als krönenden Abschluss überall auf der Welt. Wir haben den italienischen Klassiker mit Gewürzen wie Kardamom, Zimt und Pistazien gepimpt. Das Vanilleeis wird von unserem Café Royal Honduras sanft geküsst. Ein furioses Finale! Vielleicht wird dieses royale Weihnachtsmenü ja eine deiner neuen schönsten Weihnachtstraditionen?

ZUTATEN: (für 6 Personen)

  • 30 g unbehandelte Pistazien
  • 500 Vanilleeis
  • 25 ml Café Royal Honduras (pro Portion)
  • ½ TL geriebenen Zimt
  • 1 Messerspitze geriebenen Kardamom

ZUBEREITUNGSZEIT:

  • Ca. 10 Minuten

EQUIPMENT:

  • Backblech
  • 1 kleine Schüssel

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen.
  2. Pistazien auf dem Backblech verteilen und für etwa 7 Minuten goldbraun rösten. (Nach der Hälfte der Zeit ruhig mal am Blech rütteln.)
  3. Pistazien abkühlen lassen und grob zerstoßen.
  4. Zimt und Kardamom in einer Schüssel mischen.
  5. Eine Kugel Vanilleeis in ein Glas oder eine Kaffeetasse geben, mit der Gewürzmischung bestreuen und 2 EL Café Royal Honduras dazugeben.
  6. Mit Pistazien großzügig aufrüschen.

Passende Produkte