VERSANDKOSTENFREI AB 30 €

GUTER KAFFEE WIRKT AUCH MORGEN NOCH:

FROM HONDURAS WITH LOVE. UND IMPACT.

HONDURAS. WARUM DORT?

Weil es hier besonders viel Potenzial für zielgerichteten Impact gibt.

Honduras ist eines der ärmsten Länder Zentralamerikas: Es kämpft als eines der grössten kaffeeproduzierenden Länder mit schwankenden Kaffeepreisen, komplizierten Handelsketten und schwierigen Anbaubedingungen. Ein Drittel der honduranischen Bevölkerung ist in der Kaffeebranche beschäftigt. Und damit extrem abhängig von der Erntemenge und dem Kaffeepreis. Deshalb helfen wir den Kaffeebauern in Santa Barbara, Honduras – und jetzt könnt ihr auch helfen!!

Verfolge die Erfolge

WIE WIR IMPACT ERZIELEN

Mit unserem Versprechen für bessere Lebensbedingungen in Honduras wollen wir all denen helfen, die ihre ganze Leidenschaft in eure Kaffeebohnen stecken: Wir machen uns ganz direkt für unsere Kaffeebauern vor Ort stark. Sie kennen uns persönlich, wir arbeiten gemeinsam Hand in Hand. Jahr für Jahr. Durch Projekte und höhere Preise investieren wir in ihre Zukunft. Wir finden: So geht guter Kaffee.

Unser nachhaltiges und langfristiges Engagement in Honduras ist die erste Partnerschaft im Rahmen unserer Kaffeebohnen Impact Range.

WIE WIR UNSER VERSPRECHEN UMSETZEN


«Wir lassen unsere Kaffeebäuerinnen und -bauern ehrlich und ungefiltert direkt zu Wort kommen..»

Hier findet ihr die Antworten auf eure Fragen

Ihr habt gefragt, unsere Kaffeebauern und Experten haben geantwortet:
Was ist die Meinung der Produzenten über das Projekt und finden Sie, dass Sie fair behandelt werden?
Wie lange dauert es, bis die Kaffeebohne reif ist und geerntet werden kann?
Wie profitieren die Bauern finanziell von der Prämie?
Welche Massnahmen mussten die Produzenten ergreifen, um das Fairtrade-Zertifikat zu machen und was hat sich für sie verändert?
ALFREDO, KAFFEEBAUER UND PROJEKTLEITER IN HONDURAS

Eigentlich ist Alfredo ja Arzt. Aber als sein Bruder verstarb, übernahm der 49-Jährige das Beneficio, wurde zum Kaffeebauer und Projektleiter – und auch gleich zum Präsidenten der Kooperative COMDELICA in La Laguna. Das macht Sinn, denn in La Laguna kennt Alfredo alles und jeden: Er ist dort aufgewachsen. Das Beneficio möchte Alfredo übrigens mittelfristig an die Kooperative übergeben – aber erst, wenn es professionell organisiert ist und alles rund läuft.

Ist bei euch eigentlich sichergestellt, dass in den Anbaugebieten auch genügend „Gehalt" für das Erntepersonal gezahlt wird?
Wie hilft Café Royal, auch langfristig nachhaltige und faire Kaffeeproduktion zu gewährleisten, die auch beim Bauern spürbar ist?
Fairtrade bedeutet auch, dass sich die Lebensbedingungen verbessern. Wie macht sich das konkret für eure Kaffeebauern bemerkbar?
Wird der Transport von Kaffee öko-neutral durchgeführt? Oder zumindest in die Richtung hingearbeitet?
Ist das Projekt so ausgelegt, dass mittel-/langfristig alle Kaffeebauern daran teilnehmen und unterstützt werden können?
FABIANA MARGADANT

Seit knapp zwei Jahren arbeitet Fabiana bei Delica und leitet das Projekt Impact. Sie ist die direkte Kontaktperson von Café Royal zu den Bauern und der Kooperative. Lateinamerika und Kaffee liegen ihr sehr am Herzen – immerhin ist die 29-Jährige zur Hälfte Paraguayerin und pflegt zuhause Kaffeepflanzen. Die Hobby-Gärtnerin studierte Internationale Beziehungen und interessiert sich seit Langem für agrarwissenschaftliche Themen. Perfekte Voraussetzungen, um das Projekt Impact erfolgreich zu führen, nicht wahr?

Deckt der Fairtrade bezahlte Betrag tatsächlich jedes Jahr die entstehenden Kosten und bietet noch eine Chance, einen Gewinn zu erwirtschaften?
„Fair ist, was Bauern fair finden" – Was genau brauchen die Bauern, damit der Kaffeebohnenanbau fair betrieben werden kann?
Wie hat die Coronakrise den Markt für Kaffee erschwert?
Welche Auswirkungen des Klimawandels spüren Sie?
Ist Café Royal Bio-Kaffee? Kommen Herbizide/Pestizide wie Glyphosat zum Einsatz?
SIMON AEBI

Simon arbeitet schon lange bei Max Havelaar CH: Vor rund 6 Jahren stiess er als Business Development Manager für Kaffee zur Stiftung – heute ist er Commercial Director. Wie der 40-Jährige auf den Geschmack von Kaffee und auf Honduras kam? Vor vielen Jahren durfte er im Rahmen eines Interteam-Einsatzes Kaffee- und Kakao-Kleinbauern in Honduras auf dem Weg zur Fairtrade- und Bio-Zertifizierung begleiten. Dabei sind ihm die Bauern ans Herz gewachsen und das Land wurde zu seiner zweiten Heimat.

NEWSTICKER

2021 | 06 - Puh! Yes! Einmal kurz zurücklehnen

Was für die einen das Zittern bei einer Oscar-Preisverleihung bedeutet, erleben andere hier bei den Worten von Chefagronom Darnell und der Kooperativenleitung. Höchste Spannung! Ihr seht hier die Kaffeebauern auf der Versammlung, bei der Ergebnisverkündung der diesjährigen Fairtrade-Audits. 

 Warum so gespannt? Ganz einfach, die Prüfer haben nämlich SEHR genau im Detail geprüft. Beispiel gefällig? Auf allen Ebenen lief es perfekt, das Audit zu den Abläufen bestanden alle in allen Punkten mit Bravour. Die Kaffeebauern lagern die Düngemittel, damit nicht jeder Zugriff haben kann. Das Handling stimmt absolut. Und doch gibt es eine Sache, die verbessert werden muss: Bei einem der Bauern fehlte das Schloss an der Tür. Zur Sicherheit. Okay, let’s do this! Genau um solche Dinge geht’s hier eben auch – the little things!
2021 | 05 - Tolle News: Es läuft!

Wir freuen uns, euch richtig gute Nachrichten aus der Baumschule überbringen zu dürfen! Es läuft alles ganz wunderbar – genau so, wie es sein sollte. Die Säcke für die neuen Setzlinge wurden gefüllt und sind bereit für die Bepflanzung der Keimlinge. Diese wurden mit größerem Abstand voneinander umgesetzt, um mehr Platz zu haben.

Ein toller Moment: Unsere bereits gut gewachsenen Zöglinge, die Bäume aus der ersten Baumschul-Aufzucht, werden jetzt an die Kaffeebäuerinnen und -bauern verteilt.

Und DANN müsst ihr uns bitte noch einmal helfen. Nämlich dabei, die Daumen zu drücken: Denn es ist superwichtig, dass es für ein paar Tage nach der Pflanzung regnet, sonst würden die neu gepflanzten Setzlinge natürlich Gefahr laufen, einzugehen. Also, ihr Lieben, Team Regentanz bitte auf die Plätze, fertig, los!
2021 | 04 - Große Aufregung! Ein Wahnsinns-Monat!

Lange wurde darauf hingefiebert: auf das Fairtrade-Audit! Du fragst dich, was das ist? Ganz einfach: Das sind die wichtigen Kontrollen, bei denen von offizieller Stelle die Einhaltung der Fairtrade-Standards geprüft wird: Die Kontrolleure der Zertifizierungsstelle FLOCERT begutachten, ob die sozialen, ökonomischen und ökologischen Fairtrade-Auflagen auch tatsächlich eingehalten werden. Insgesamt werden die Kaffeebäuerinnen und -bauern nach der Fairtrade-Erstzertifizierung während der insgesamt dreijährigen Zertifizierungsprozedur mindestens zwei Mal auf diese Weise kontrolliert.

Aber: Das Zittern hat sich gelohnt, denn das Ergebnis lautet: bestanden! Yay!

Und es gibt noch mehr Grund, sich zu freuen: Wie im vergangenen Jahr konnten wir unseren honduranischen Bäuerinnen und Bauern erneut eine zinsfreie Vorfinanzierung anbieten von total 100.000 US Dollar. Unsere Vorfinanzierung hilft ihnen enorm. Denn diese bedeutet, dass sie keine Kredite aufnehmen und keine Zinsen zurückzahlen müssen. So bleiben sie unabhängig von Finanzierungsinstitutionen. So viele schöne News in diesem Monat …!

UND SO KOMMT UNSER EINFLUSS AN:

UNSERE KAFFEEBOHNEN MIT SOZIALEM MEHRWERT

15.99

Derzeit nicht auf Lager

15.99
EUR 15.99
(EUR 1.60 /100g)
Inkl. MwSt., zzgl. Versand, Lieferzeit ca. 2 - 3 Tage,