Für den veganen Kaffeegenuss – 11 Milchalternativen für deinen Kaffee im Überblick

Cappuccino, Latte, Café au Lait – ohne milchige Kaffeekreationen? Ohne uns! Aber was, wenn man herkömmliche Milch nicht verträgt, den Geschmack nicht mag oder einfach keine tierischen Produkte mehr konsumieren will? Easy: Auf pflanzliche Milchalternativen umsteigen! Und den veganen Göttern sei dank findet man diese mittlerweile in jedem Supermarkt. Die 11 bekanntesten Sorten haben wir für dich auf Herz und Nieren – oder besser gesagt auf Geschmack, Schäumbarkeit und mehr – getestet und mit deinen royalen Lieblingskaffeesorten gematched! Mit den Royal Coffee Choices weisst du direkt, welche Drinks mit unseren Kaffeesorten das vegane Dream-Team bilden. Let’s go!

Disclaimer: Vegane Milchalternativen dürfen offiziell nicht als „Milch“ bezeichnet werden. In der EU ist das sogar gesetzlich festgeschrieben. Denn nur das, was aus den Eutern eines Tieres gemolken wird, darf sich auch wirklich Milch nennen. Die Ausnahme: Kokosmilch! Das liegt daran, dass einige traditionelle Produkte wie Erdnussbutter, „Latte di mandorla (Mandelmilch aus Italien) und eben die Milch der Kokosnuss von dieser Regelung ausgenommen sind. Wundere dich also nicht darüber, dass in diesem Artikel alle anderen Alternativen „Drink“ genannt werden.

Haferdrink

Der Klassiker unter den Alternativen. Der Haferdrink schmeckt leicht süsslich und harmoniert dabei vor allem mit dunklen Röstungen sehr gut. Besonders geeignet ist er für einen cremigen Cappuccino, da er sich richtig gut aufschäumen lässt – Latte-Art-Fans here you go! Und auch Mutter Natur mag diese Alternative aus Getreide: Für die meisten Haferdrinks wird nämlich Hafer aus Europa verwendet, was die Transportwege verglichen mit anderen Alternativen ziemlich kurz hält. Ausserdem wird für den Anbau wenig Wasser verbraucht: Top-Umweltbilanz! Royal Coffee Choice: Dark Chocolate, Ristretto.

VeganDay

Reisdrink

„Pfeif auf Low Carb… Ich mag’s süss!“ – Klingt nach dir? Dann laufe nicht, sondern renn zum Supermarkt und hol dir einen Reisdrink. Geschmacklich erinnert der durch seine natürliche Süsse nämlich stark an Milchreis. Damit wird dein Kaffee quasi zum koffeinhaltigen Sweet-Treat. In Sachen Kohlenhydrate ist er dabei einer der Spitzenreiter. Also definitiv nichts für die Eiweissdiät. Leider gibt’s damit auch keine ordentliche Schaumkrone für deinen Kaffee, weshalb wir hier eher Kreationen wie Flat White, Dalgona oder Iced Latte empfehlen. Royal Coffee Choice: Vanilla, Dark Chocolate.

Mandeldrink

Sorry liebe Cappuccino-Fans, aber dieser Milchersatz ist nichts für euch! Leider harmoniert der säuerliche Geschmack der Mandel überhaupt nicht gut mit den herben Noten eines Espressos und verglichen mit dem Schaum-King Hafer lässt auch die Schäumbarkeit hier zu wünschen übrig. Und auch die schlechte Umweltbilanz des Drinks macht deinem Kaffeegenuss ein Strich durch die Rechnung. Denn 80 % der weltweit verarbeiteten Mandeln kommen aus Kalifornien – ein laaaaanger Transportweg nach Europa. Dabei sind in den meisten Drinks gerade einmal 2 % Mandeln enthalten. Natürlich kannst du auch auf Mandeldrinks zurückgreifen, die ihre Mandeln aus Spanien oder Italien beziehen, wenn du sie denn in deinem Supermarkt um die Ecke findest. Aber wir wollen auch nicht zu streng sein, immerhin glänzt der Mandeldrink bei den Nährwerten mit einem geringen Kaloriengehalt und einer grossen Portion Kalzium. Royal Coffee Choice: Hazelnut, Vanilla.

Kokosmilch

Kommen wir zur einzig wahren PflanzenMILCH: Kokosmilch. Gewonnen wird sie, indem das Fruchtfleisch der Kokosnuss mit Wasser püriert und dann durch ein Tuch gepresst wird. Was dabei herauskommt wird danach mit kochendem Wasser extrahiert und ausgepresst. Die aromatisch milchige Flüssigkeit am Ende besteht aus 15 bis 25 % Fett und ist fast komplett geruchsneutral, wer hätte das gedacht? Aufgrund ihres reichhaltigen Kokosnussgeschmacks und eher schlechten Schäumbarkeit solltest du die Kokosmilch lieber für kreative Kaffee-Cocktails, Frappés oder einen guten alten Flat White verwenden. Royal Coffee Choice: Vanilla, Lungo.

Sojadrink

Lang ist’s her, dass wir diese Milchalternative das erste Mal in den Supermarktregalen entdeckt haben. Mittlerweile ist der Sojadrink ein All Time Favorite – vor allem in Zusammenhang mit Kaffee. Denn weil er sehr wenig Eigengeschmack hat und sich gleichzeitig sehr gut aufschäumen lässt, passt er zu fast allen Kaffeekreationen. Zum Latte Macchiato, Iced Latte, Cappuccino… you name it! Und während wir unseren köstlichen Caramel Macchiato mit Soja geniessen, wollen wir auch mit einem Mythos aufräumen: Viele glauben nämlich immer noch, dass Sojadrinks der Hauptgrund für die Abholzung der Regenwälder sind. Das stimmt so nicht! Fakt ist: Um Soja anzubauen, werden zwar Regenwälder gerodet, aber der Grossteil des Anbaus wird zu Tierfutter verarbeitet. Gerade Soja aus Brasilien wird dafür oft verwendet. Es gibt aber auch Sojaprodukte aus europäischen Anbaugebieten für die die Lebensräume gefährdeter Tierarten nicht vernichtet wurden. Royal Coffee Choice: Caramel, Hazelnut.

Erbsendrink

Kaffee mit Erbsen? Klingt nicht gerade köstlich. Aber keine Sorge, der Erbsendrink schmeckt überhaupt nicht nach Erbsen! Geschmacklich kommt dieser sogar der herkömmlichen Kuhmilch sehr nahe. Das liegt daran, dass er lediglich aus Erbsenproteinen von gelben Spalterbsen gewonnen wird. Meistens werden dafür Erbsen aus Europa oder sogar Deutschland verwendet – Props für eine gute Umweltbilanz! Zusammen mit Wasser und etwas Raps- oder Sonnenblumenöl entsteht dann die Flüssigkeit, die du deinem Lieblingsgetränk hinzufügen kannst. Und auch beim Aufschäumen macht der Drink aus der Hülsenfrucht eine gute Figur, denn der Schaum ist sehr cremig und punktet mit einer leicht süssen Note. Nur auf fancy Latte Art musst du verzichten, da der Schaum sehr dick ist und sich eher auf deinen Kaffee löffeln lässt. Aber das tut dem Kaffeegenuss nichts, stimmts? Royal Coffee Choice: Lungo, Espresso, Lungo Forte.

Erbsendrink

Hanfdrink

Direkt vorab: High wirst du vom Hanfdrink nicht! Denn dafür ist zu wenig THC, also der Stoff in der Hanfpflanze, der für den Rausch sorgt, enthalten. Trotzdem ist der Hanfdrink nicht für jeden was. Er hat nämlich einen sehr intensiven Eigengeschmack, den man mögen muss. Und da er sich zudem auch schlecht aufschäumen lässt, ist er eher etwas für den experimentierfreudigen Kaffeegeniesser unter uns. Royal Coffee Choice: Dark Chocolate, Caramel.

Dinkeldrink

Sieht aus wie Kuhmilch, ist aber garantiert 100 % pflanzlich. Und neben der optischen Ähnlichkeit kann der Dinkeldrink auch in Sachen Vitamine und Mineralstoffe mit der herkömmlichen Milch mithalten. Nur geschmacklich ist dieser etwas süsser. Seine angenehme Karamellnote und der mundige Schaum machen ihn deshalb zur perfekten Wahl bei allen milchigen Coffee Creations mit wunderschöner Latte Art. Royal Coffee Choice: Caramel, Hazelnut, Vanilla.

Hirsedrink

Auch hier gilt: Muss man mögen. Wie beim Hanf hat auch die Hirse einen starken Eigengeschmack, der nicht alle Gaumen erfreut. Dazu kommt, dass er sich nicht nur schlecht aufschäumen lässt, sondern dieser Schaum sich dann auch schnell absetzt, was die Instagram-Worthiness deiner Kaffeekreation im Prinzip auf Null setzt. Wenn die Hirsenoten im Kaffee aber deinen Geschmack treffen, kann ja auch mal auf die Kaffeekränzchen-Story verzichtet werden. Royal Coffee Choice: Vanilla, Lungo.

Cashewdrink

Kurz gesagt: Nicht geeignet für Kaffeeklassiker, aber definitiv was für herbstliche Coffee Drinks zum Selbermachen. Der Cashewdrink bringt siruphaltige oder aromatische Kaffees geschmacklich nämlich auf ganz neues Level. Seine nussige Eigennote verschmilzt mit den Nuancen der Kaffeekreationen ohne diese zu übertrumpfen. Nur musst du leider auch hier auf die schöne Schaumkrone verzichten, da sich der feinporige Schaum schnell auflöst. Royal Coffee Choice: Caramel, Vanilla, Dark Chocolate.

Haselnussdrink

Keinen Sirup zur Hand? Wenn du den Haselnussdrink hast, brauchst du den auch nicht. Dieser Milchersatz schmeckt nach frisch kandierten Haselnüssen. Die Süsse erhält er durch den Zusatz von Agavendicksaft oder Rohrzucker. Damit ist zum Beispiel ein Haselnuss Latte ganz schnell zubereitet. Einziges Manko: Die Schaumkrone gibt’s damit leider auch nicht. Denn wie beim Chashewdrink bildet sich bei dieser nussigen Milchalternative nur ein ganz feiner Schaum, der nach wenigen Minuten schon wieder weg ist. Royal Coffee Choice: Hazelnut, Dark Chocolate, Vanilla.

Kleiner Tipp:

Wie du jetzt schon gelernt hast, ist nicht jede vegane Milchalternative zum Aufschäumen geeignet. Die optimale Schäumung erreichst du nur mit Sorten, die einen hohen Proteingehalt haben. Entgegen aller Behauptungen hat die Schäumbarkeit nämlich nichts mit dem Fettgehalt zu tun (das gilt auch für Kuhmilch). Alternativ bieten deshalb viele Marken sogenannte Barista-Editionen ihrer Drinks an. Diesen wurden für die Schäumbarkeit Proteine hinzugegeben. Ausserdem spielt bei den pflanzlichen Alternativen auch die Temperatur eine Rolle. Ideal sind fürs Aufschäumen 55-60°C.

Passende Produkte