Wir glauben daran: Guter Kaffee kann Gutes tun.

Wer uns kennt, weiss, dass Mut und Leidenschaft unser Antrieb sind. Mit dieser Kraft gingen wir auch unsere Vision an: Wir machen den Unterschied für die Bauern. Gedacht, getan – seitdem setzen wir uns genau dort ein, wo es am nötigsten ist. Nämlich direkt vor Ort bei den Kaffeebauern. Ohne NGOs. Und ohne weitere Organisationen dazwischen. Natürlich braucht man auf so einer Mission auch als Premiumröster Mut, um bessere Lebensbedingungen in Honduras, Peru und in Zukunft im Idealfall in weiteren Kaffeeanbauländern verwirklichen zu können.

Doch wie genau schafft man den Unterschied? Durch die Wirkung im Ursprung: Die Kaffeebauern selbst sagen uns, wo ihre Bedürfnisse liegen. So können wir mit einem investierten Schweizerfranken ab dem ersten Tag viel für sie bewirken. Und dies vor allem langfristig – immer nach dem Motto: Fair ist, was die Bauern fair finden.

Durch die gemeinsam erreichten Erfolge erkennen wir: Dieser Weg über Kaffee und Nachhaltigkeit ist definitiv der richtige für ein besseres Leben der Kaffeebauern.

Verfolge hier die Erfolge

UNSER VERSPRECHEN – BESSERE LEBENSBEDINGUNGEN FÜR DIE KAFFEEBAUERN

UNSER IMPACT IN ZAHLEN:

WOW! Dank eurem Kauf erzielten wir einen riesigen Impact zur Verbesserung der Lebensbedingungen für Bauern in Honduras. Ihr seid super! Erfahrt hier mehr über unsere Projekte in puncto Kaffee und Nachhaltigkeit.

WIE DU ETWAS BEWIRKEN KANNST

  • Impact-Kaffee trinken
    Impact-Kaffee trinken

    Wie auch du durch Kaffeetrinken aktiv etwas bewirken kannst? Ganz einfach: Du geniesst Impact-Kaffeebohnen, wir kümmern uns um den Rest. Wir investieren für jede verkaufte Packung von unserer Marge in die Direktbeiträge an die Bauern und in die Projekte.

  • DIREKTBEITRÄGE FÜR KLEINBAUERN
    DIREKTBEITRÄGE FÜR KLEINBAUERN

    So bietet der in unseren Partnerländern geerntete und in der Schweiz geröstete Kaffee in jeder Hinsicht Mehrwert: Aus jeder verkauften 500gr-Packung fliessen 50 Rappen an die Kaffeebauern, wovon 50% direkt als Mehrpreis für den Rohkaffee an die Bäuerinnen und Bauern gehen.

  • Projekte vor Ort finanzieren
    Projekte vor Ort finanzieren

    Die anderen 50% fliessen in die Umsetzung der Projekte: Wir unterstützen direkt in den Kaffeeanbauländern mit tatkräftigem Engagement die dortigen Kaffeebauern. Vor allem ist uns eine langfristige Verbesserung ihrer Lebensqualität und Arbeitsbedingungen wichtig.

WIE WIR UNSER VERSPRECHEN UMSETZEN:

Erst war es nur ein kleines Wort. Dann wurde es eine riesengrosse Aktion: Unser langfristiges Engagement starteten wir in Honduras mit den Kleinbauern. Seit Jahren setzen wir dort unsere Idee in nachweisbar nachhaltige Auswirkungen um. Next step: der Ausbau der Impact Range mit Peru.

Kaffeebauer aus Honduras:
“Früher war alles besser?
Nicht bei uns!”

Wir wetten, du kannst dir kaum vorstellen, was hier in den letzten Jahren alles passiert ist. Ehrlich gesagt: Selbst wir sind überwältigt davon, dass wir wirklich so viel an Lebensbedingungen für die Menschen verbessern konnten. Du bist neugierig darauf, wie sich das Leben und Arbeiten der Kaffeebauern vor Ort in La Laguna, Honduras verändert hat? Finden wir gut! Verfolge die Erfolge in Zentralamerika!

jetzt mehr erfahren

Kaffeepflücker aus Peru:
“Endlich ein bisschen Zeit für die Familie.
Danke!”

Was jeden einzelnen Kaffeebauern und uns verbindet: Leidenschaft für das leckerste Getränk der Welt. Was uns unterscheidet: Die Gewissheit, dass man Bedingungen anders gestalten kann. Man muss einfach nur anfangen. Geht nicht gibt’s nicht, glauben wir. Du glaubst auch daran, dass man Dinge verändern kann, wenn man nur will? Grossartig, dann denken wir mal wieder ähnlich! Unser nächstes grosses Engagement gilt Peru.

Jetzt mehr erfahren


DU WILLST AUCH GUTES TUN?
PERFEKT, KOMM INS TEAM IMPACT!

Auch du kannst mithelfen! Und zwar, indem du unsere Impact Kaffees kaufst – den Kaffee mit Wirkung! Denn von jeder gekauften 500gr-Packung gehen 50 Rappen an die Kaffeebauern, wovon 50% direkt als Mehrpreis für den Rohkaffee an die Bäuerinnen und Bauern gehen. Und die anderen 50% fliessen in die Umsetzung der Projekte.