VERSANDKOSTENFREI AB CHF 30
CÉLINES MORGENROUTINE

CÉLINES MORGENROUTINE

Andere mögen es gemütlich im Herbst. Für mich ist er Ansporn, um Neues auszuprobieren. Anstoß gab mir mein buntes Leben als Bloggerin und Entrepreneurin rund um mein Projekt La Vie Bohème.

Im Herbst sind Cocooning und es sich selbst gut gehen zu lassen voll im Trend. Wie wäre es, genau dies zu tun und diese Energie von dem, was die Herbstsaison mit sich bringt, zu nutzen, um unseren Alltag zu verbessern? Das ist genau das, was ich in letzter Zeit getan habe.

Ein Leben auf der Überholspur

Ich fühle nun eine grosse Erleichterung. Mit 34 Jahren und mit meinem unregelmässigen Lebenswandel voller Projekte, habe ich kürzlich erkannt, dass ein Leben auf der Überholspur zwar anregend, nicht aber meiner Gesundheit noch meinem Körper auf unbestimmte Zeit guttun würde. Ich wusste zwar seit einigen Monaten, dass ich den Fuss vom Gas nehmen sollte, fühlte endgültig im September dringend - als mein Körper, meine kostbare «Maschine», mir konkrete Anzeichen von Überarbeitung zeigte - meinen Alltag anders zu gestalten, Alarmiert von meiner Erschöpfung und mit dem Bewusstsein, dass Gesundheit kein Witz ist, beschloss ich auf meinen Körper zu hören begann damit, ehrlich darüber nachzudenken, was ich brauchte.

Sogar besser als Hazelnut-Coffee

Die erste Antwort war nicht überraschend: Einfach Ruhe. Während 2 Wochenenden hintereinander gönnte ich mir Ruhe ohne Job! Das mag zwar nicht viel erscheinen, aber es war ein echtes Geschenk für mich! Dann dachte ich weiter und erkannte schnell, dass meine Tage zu ruhig waren. Vor meinem Computer oder an meinem Schreibtisch sitzend, um Bestellungen für meine Kunden vorzubereiten, wurde mein Körper nach und nach steifer und ich begann, an chronischen Beschwerden zu leiden. Es war höchste Zeit, das alles zu ändern, bevor ich rostig wurde! Also beschloss ich, jeden Morgen einen Moment für etwa zwanzig Minuten Yoga einzuplanen, noch vor meinem geliebten Kaffee mit Haselnuss (ich liebe es!!!!!!) oder meinem Cappuccino, je nach Tagesform. Und da das Ziel nicht darin bestand, mich mit anderen Verpflichtungen und Terminen vollzupacken, fiel meine Wahl darauf Yoga von zuhause aus mit einem virtuellen Trainer zu machen. Fazit: Das Suchtpotenzial von Yoga ist bei mir gross, dass ich mir bald schon einen zweiten Slot von 20 Minuten kurz vor dem Schlafengehen gönnte!

Veränderung im Kleinen

Seitdem fühle ich mich viel entspannter. Entspannter, zufrieden mit meinem Leben und mit mir im Reinen. Diese kleine aber wichtige Änderung von 20 Minuten, dann 40 Minuten pro Tag ist kein grosser Mehraufwand, hat aber mein Wohlbefinden erheblich verbessert. Indem ich meinen Körper mit Respekt und als wahren Partner fürs Leben betrachte, glaube ich, dass ich endlich ein gesundes Gleichgewicht habe, um mich durch meine Arbeit und Kreativität weiterhin zu erfüllen.

Celine-La-Boheme-Yoga-Morgenroutine-2

Und was ist dir wichtig?

Ich möchte dich gerne dazu inspirieren, es mir gleich zu tun und die Gunst des Herbsts für dich zu nutzen. Ich wünsche mir, dass du auf dich selbst und deinen Körper hörst, dich auf deine Gefühle konzentrierst und dir die grundlegende Frage stellst: «Mag ich mich? Respektiere ich meinen Körper? Und was kann ich tun, um meinen Tagesablauf zu verbessern, um meine Gesundheit und Energie zu erhalten, um meine Aktivitäten zu geniessen?»

Ich wünsche dir dabei gutes Gelingen und habe auf jeden Fall einen schönen Herbst.

Passende Produkte