REZEPT FÜR KAFFEE GRANOLA UND ANDERE TIPPS

Du suchst noch nach einem Frühstück, das dir Energie zum Bäume ausreissen verleiht? Dann kann ich dir als leidenschaftlicher Foodie dieses Kaffee-Granola nur empfehlen! Genauso wie ein paar kleine, aber wertvolle Tipps, die dich energetisch in den Tag bringen.

Anastasias Kaffee Granola

Es gibt eine Vielzahl an köstlichen Speisen, die Kaffee enthalten: Von Tiramisu bis zu Chili con Carne mit Kaffee. Dem sind keine Grenzen gesetzt. Kaffee verleiht so ziemlich jedem Gericht einen leicht bitteren und herben Geschmack. Mir persönlich gefällt die Kombination mit Schokolade besonders gut. Hast du Lust bekommen mehr mit dieser Wunderbohne zu kochen? Dann probiere es am besten einfach aus. Es gibt unzählige Gerichte, welche toll mit Kaffee harmonieren.

Zutaten:

  • 1 Tasse Kaffee oder Lungo
  • 1 EL Zucker
  • 3 EL Granola
  • ½ EL Kakao-Nibs
  • 150 g Griechisches Joghurt
  • ½ Bananen

Zubereitungszeit:

  • Ca. 10 Minuten

Equipment:

  • Topf
  • Schüssel

Kaffee mit Zucker kurz dickflüssig einkochen. Mit dem Joghurt, Granola und den Kakao-Nibs in eine Schüssel geben. Banane darauf verteilen und geniessen.

Hol dir Energie am Morgen

Denkst du gerade: Wow, wie toll wäre dieses Frühstück – jedoch hast du in der Früh nie für mehr Zeit als schnell loszurennen? Wie wär’s mit einer Veränderung deiner Gewohnheit? Ich bin definitiv kein Morgenmensch, daher ist es umso wichtiger für mich am Morgen meine Routine zu befolgen. Würde ich dies nicht tun, würde ich 5-mal so lange für alles brauchen. Es geht sogar so weit, dass ich behaupten würde, die Morgenroutine entscheidet oftmals über den ganzen Tag! Eine Gewohnheit kann gut, aber auch schlecht für uns sein. Je nachdem welche Routine es ist. Und davon hängt unsere Energie und Lebensfreude ab.

Weniger Snoozen, mehr Kurkuma

Für mich ist der beste Aufsteller ein Kurkuma Tee. Dafür mische ich ganz einfach Kurkuma in lauwarmes Wasser, je nach Tagesverfassung presse ich mir dann noch frischen Zitronensaft dazu. Der Tee hilft mit vor allem in der kalten Jahreszeit. Wir kennen alle diese Morgen, an denen es so schön wäre, einfach im warmen Bett liegen zu bleiben. Denn draussen ist es noch kalt und dunkel. Die Snooze-Funktion am Wecker wird schon zum 5. Mal betätigt, bevor man wirklich aufstehen muss, weil man sonst zu spät kommt. In den Wintermonaten stehe ich auch besonders auf meinen Lichtwecker. Dieser beginnt ca. 30 Minuten vor der eigentlichen Weckzeit ganz langsam den Raum zu Erhellen. Du möchtest noch mehr Tipps um einfacher in den Tag zu starten?

Meine Top-Tipps Start am Morgen:

  1. Genügend schlafen ;-)
  2. Genügend Zeit einplanen
  3. Warmes Wasser / Tee direkt beim Aufstehen
  4. Licht-Wecker
  5. Kleider schon am Vorabend bereitlegen
  6. Während dem Zähneputzen mit den Füssen auf und ab wippen – regt den Kreislauf an
  7. Am Abend vorher schon alles fürs Frühstück bereitlegen

Niemand sagt, dass es einfach ist eine Morgenroutine zu erlernen und diese zu halten. Vor allem die Änderung der ersten Routine ist oftmals die Schwierigste. Doch mit Konsequenz, bisschen Disziplin und Motivation schafft es auch der grösste Morgenmuffel beizeiten geputzt und munter rauszukommen.