5 Tipps für gesunden Kaffee

Kaffee per se ist gesund. Allerdings nur in seiner puren Form. Wer gerne Abwechslung in seine Tasse bringt, kommt selten an Sirups und Co vorbei – oder? Unsere 5 Tipps beweisen, dass guter Geschmack und gesunder Lifestyle keine Gegensätze sein müssen.

1. Es geht auch ohne Zucker

Es ist kein Geheimnis: Zu viel Zucker schadet dem Körper. Übergewicht, Kopfschmerzen und Müdigkeit sind nur einige seiner Folgen. Deswegen ist unser Tipp so simpel wie clever: Lassen Sie den Zucker einfach mal weg. Kaffee pur wirkt sich nachweislich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus und kann Kopfschmerzen lindern. Wenn ungesüßt aber keine echte Option ist? Dann ist bei der Vielzahl alternativer Süßungsmittel bestimmt auch das Richtige für Sie dabei. Naturprodukte wie Agavendicksaft, Stevia, Honig, Ahorn- oder Kokosblütensirup beeinflussen den Blutzuckerspiegel praktisch überhaupt nicht und sind geschmacklich sogar intensiver als Zucker. Kleinere Mengen reichen oftmals für die gewünschte Süße.

2. Trinken Sie ihn “cold brewed”

Iced Coffees sind längst fester Bestandteil in den Supermarktregalen. Nicht nur lecker sondern auch magenschonend ist der immer populärer werdende Cold Brew Kaffee. Sein Name verrät es bereits: Der gemahlene Kaffee wird mit kaltem – genau genommen mit raumtemperiertem – Wasser vermischt und ist erst nach einigen Stunden Ziehzeit verzehrfertig. Die besondere Brühmethode bietet einen entscheidenden Vorteil: Es werden weniger Bitter- und Säurestoffe freigesetzt als bei der üblichen Zubereitung mit heißem Wasser. Das schont den Magen und schmeckt auch noch richtig gut.

iced-coffee-tipps-gesund

3. Weniger ist mehr

Zu viel Milch lässt die Kalorienanzahl Ihres Kaffees leicht in die Höhe schnellen. Ganz zu schweigen von Sirups und Toppings. Selbst eingefleischte Naschkatzen sollten sich daher hin und wieder fragen: Brauche ich die Marshmallows auf der Sahne in meiner Hazelnutmoccalatte wirklich? Die natürlichen und vielseitigen fruchtigen, süßen oder bitteren Noten des Kaffees können Sie ohnehin erst richtig schmecken, wenn Sie künstliche Zusätze beiseite lassen. Für alle Kaffee-pur-Verweigerer gilt: Weniger ist mehr. Gönnen Sie sich etwas. Aber gönnen Sie sich nicht alles gleichzeitig in einem Becher. Für Experimentierfreudige und Sportler bietet der Bulletproof Coffee eine gesunde Alternative.

4. Probieren Sie’s mit natürlichen Toppings

Zimt werden so viele gute Eigenschaften nachgesagt, dass er definitiv nicht nur in der Weihnachtszeit auf unsere Teller gehört. Oder in unsere Becher. Das Gewürz soll den Blutzuckerspiegel senken und das Hungergefühl mindern. Eine Prise davon im Kaffee und dem Heißhunger ist der Kampf angesagt. Eine ähnliche Wunderwaffe? Kakao. Der passt nicht nur hervorragend zu Kaffee. Er ist auch ein wahrer Booster für Körper und Geist. Kakao soll die Aufmerksamkeitsspanne verlängern und die Nervösität, die durch zu viel Kaffee entstehen kann, mindern. Zusammengefasst: Die positiven Wirkungen des Koffeins werden verstärkt und die Nebenwirkungen abgeschwächt.

5. Achten Sie auf gute Qualität

Bei qualitativ hochwertigem Kaffee müssen auf seiner gesamten Reise – vom Anbau bis zur Zubereitung – strenge Kriterien eingehalten werden. Nur dann ist das Produkt schadstofffrei und kann geschmacklich überzeugen. Für die Verträglichkeit ist eine schonende Röstung essenziell. Bei dem professionellen Verfahren bestimmen Röstzeit und Rösttemperatur, welche Aromen und wieviel Säure der Kaffee am Ende enthält. Achten Sie beim Kauf Ihres Kaffees daher auf die Herstellungsprozesse, um Magenschmerzen zu vermeiden.

zimt-tipps-gesunder-kaffee

Passende Produkte